Power-Management -

Power-Management-ICs für ASIL-D-Anwendungen

Die Power-Management-ICs der TB9045FNG-Reihe von Toshiba eignen sich für ASIL-D-Anwendungen wie elektrische Servolenkungen oder Bremssteuerungen im Fahrzeug. Vier Varianten mit Ausgangsspannungen von 1,1 V, 1,2 V, 1,25 V und 1,5 V stehen zur Auswahl. In Kombination mit einem LDO können sie externe MCUs, Sensoren oder 5-V-Peripheriebausteine versorgen.

Ein Buck-Boost-Wandler erzeugt stabile 6 V bei Eingangsspannungen bis hinab zu 2,7 V, um eine konstante Spannung während des Anlassens bereitzustellen. Bis zu 18 V sind am Eingang möglich. Die ICs lassen sich mit Temperaturen von -40 bis +125 °C betreiben und werden in einem HTSSOP48-P-300-0.50-Gehäuse ausgeliefert. Mit Abmessungen von 6,1 × 12,5 × 1 mm³ eignen sie sich für dicht bestückte Leiterplatten.

Die Serie beinhaltet etliche Funktionen zur Fehlererfassung, darunter Überspannungserkennung am DC/DC-Wandler, UVLO für die Batterieversorgung, thermische Abschaltung und Überwachung der Oszillatorfrequenz. Ein Watchdog-Timer erkennt Fehler auf der externen MCU sowie latente Fehler. Fehlermeldungen lassen sich über die SPI-Schnittstelle mithilfe eines speziellen Registers konfigurieren.

Um Entwickler zu unterstützen, stellt Toshiba umfassende Dokumentationen bereit, einschließlich einer FMEDA (Failure Modes, Effects, and Diagnostic Analysis) für funktionale Sicherheit.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Power-Management
Alle Artikel des Ressorts
Weitere Beiträge zum Thema Power
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten