sonst. Baugruppen -

Profibusknoten basieren auf Arm-Prozessor

Deutschmann stellt mit Unigate IC2 Profibus das erste Mitglied aus seiner neuen Embedded-Baureihe vor. Die Busknoten basieren auf dem Prozessor Arm Cortex-M4, stellen eine zuverlässige Profibuskonnektivität bereit und sind leicht in ein Endgerät oder Sensorsystem einzubauen. Mithilfe des kostenlosen Protocol-Developer-Tools lässt sich die Protokollanbindung des Moduls zum Endgerät erstellen.

Die Produktreihe ist pinkompatibel zum Vorgänger. Der Leistungsumfang der Firmware bleibt gleich, und vorhandene Skripte können bis auf wenige Anpassungen weiterhin genutzt werden. Im Vergleich zu den Vorgängermodellen reduzieren die neuen Embedded-Module die Abarbeitungszeit der Skripte um das 50- bis 80-fache und erhöhen die Übertragungsraten für SPI und UART. Der SPI-Bus erreicht somit 12 MBit/s im Master-Betrieb, im Slave-Betrieb 10 MBit/s. Die UART-Schnittstelle unterstützt Symbolraten von bis zu 7,5 MBd/s.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema sonst. Baugruppen Alle Artikel des Ressorts
Weitere Beiträge zum Thema Industrie, Automation
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten