Laborstromversorgungen -

Programmierbare Stromversorgungen bis 1,5 kV und 15 kW

Mit acht neuen Modellen hat TDK-Lambda seine Labornetzgeräteserie Genesys hin zu höheren Ausgangsspannungen erweitert. Die 3-HE-Geräte stehen nun mit den Ausgangsspannungen 800, 1000, 1250 und 1500 VDC bei 10 oder 15 kW Ausgangsleistung zur Verfügung. Der Dreiphasen-Eingang der Stromversorgungen arbeitet mit aktiver Leistungsfaktorkorrektur und eignet sich sowohl für 400-V- als auch für 480-V-Netze. Bis zu vier Geräte lassen sich parallel schalten. Dabei arbeitet eines der Geräte als Master, über den der gesamte Verbund wie ein einziges Gerät bedient wird.

Gegenüber den bisherigen Modellen bieten die neuen Netzgeräte einen höheren Wirkungsgrad von über 93 %, schnellere Reaktionszeiten, eine isolierte Analogschnittstelle für Programmierung und Überwachung sowie eine Lüfterregelung für leiseren Betrieb. Zur Grundausstattung aller Genesys-Stromversorgungen zählt eine Digitalschnittstelle (RS-232/485), über die bis zu 31 Netzteile in einer Daisy Chain gesteuert werden können. Optional sind weitere Schnittstellen wie LAN (kompatibel zu LXI Klasse C) und IEEE 488.2 verfügbar.

Links
Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Laborstromversorgungen
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten