Power-Management -

Programmierbarer LED-Treiber mit zwölf Kanälen

Der LED-Treiber LED1202 von STMicroelectronics kann acht programmierbare Muster und Sequenzen speichern und so unabhängig von einem Controller arbeiten.

Mit seinen zwölf Ausgangskanälen steuert er vier RGB-LEDs mit bis zu 20 mA pro Kanal an. Dabei sorgt der phasenversetzte Betrieb der Kanäle für eine geringe Stromwelligkeit und verhindert Spitzen in der Stromaufnahme. Die Kanalanpassung von typisch 2 % bei 2,5 mA ergibt gleichmäßige Farben. Für größere Arrays lassen sich acht Treiber synchronisieren. Zu den integrierten Sicherheitsfunktionen gehören die Erkennung von unterbrochenen Stromkreisen, ein Übertemperaturschutz und ein Fault-Flag-Pin.

Angeboten wird der Treiber im Flip-Chip-Gehäuse vom Typ WLCSP-20 mit Abmessungen von 2,16 mm x 1,71 mm und im 3 mm x 3 mm großen VFQFPN-20-Gehäuse.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Power-Management Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten