MCU, MPU, PLD -

Prozessoren für Fahrerassistenz- und Gatewaysysteme

Texas Instruments hat die Prozessorplattform Jacinto 7 präsentiert. Die TDA4VM-Prozessoren für Fahrassistenzsysteme und die DRA829V-Prozessoren für Gatewaysysteme, die beiden ersten Automotive-Bausteine der Plattform, enthalten Beschleuniger zur Segmentierung und schnelleren Ausführung datenintensiver Aufgaben wie Bildverarbeitung und Deep Learning sowie einen Functional-Safety-Mikrocontroller. So können OEMs und Tier-1-Zulieferer mit einem einzigen Chip sowohl sicherheitskritische, gemäß ASIL-D zu zertifizierende Aufgaben als auch Komfortfunktionen unterstützen. Da beide Bausteine dieselbe Softwareplattform nutzen, verringern sich die Systemkomplexität und die Kosten. Die Prozessoren verarbeiten anspruchsvolle ADAS-Operationen mit nur 5 bis 20 W, sodass sie ohne aktive Kühlung auskommen.

Der TDA4VM-Prozessor bietet chipintegrierte Analysefunktionen im Verbund mit der Vorverarbeitung von Sensorsignalen, was der Effizienz des Systems zugutekommt. Dank der Multilevelfähigkeit für die gleichzeitige Verarbeitung unterschiedlicher Kamera- und Sensorsignale kann der TDA4VM als zentraler Prozessor für Fahrassistenzsysteme dienen und bringt zudem die kritischen Features für automatisches Einparken mit. Dazu gehören die Rundumsicht und die Bildverarbeitung für Displays.

Der DRA829V verfügt über einen integrierten PCIe-Switch und enthält überdies einen TSN-fähigen Gigabit-Ethernet-Switch mit acht Ports, um die Voraussetzungen für schnellere, leistungsfähige Rechen- und Kommunikationsfunktionen im gesamten Auto zu schaffen.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema MCU, MPU, PLD Alle Artikel des Ressorts
Weitere Beiträge zum Thema Fahrzeug
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten