Stromversorgung -

Redundanzmodul für die Hutschiene

Das DRM40 von TDK-Lambda ist ein kompaktes Hutschienenmodul zur Parallel- und Redundanzschaltung zweier Stromversorgungen. Es hat zwei Eingänge für Spannungen von 10 bis 30 VDC mit jeweils 20 A Nennstrom und einen 40-A-Ausgang. Dieser kann für bis zu 4 s mit 150 % der Nennlast bei kapazitiver oder induktiver Belastung betrieben werden.

Damit eignet sich das Modul sowohl zur Leistungserhöhung oder Steigerung der Versorgungssicherheit als auch für den Mischfall, bei dem ein zweites Netzteil Spitzenlasten abfangen und die Redundanz bei normaler Belastung gewährleisten soll. Der interne Rückspeiseschutz verwendet MOSFETs und verursacht damit lediglich 200 mV Spannungsabfall. Eine LED signalisiert, wenn die Last auf beide Stromversorgungen gleichmäßig verteilt ist. Der Status der beiden Eingänge wird über zwei weitere LEDs angezeigt und zusätzlich über isolierte Ausgänge ausgegeben.

Das DRM40 verfügt über ein Metallgehäuse, das 124 mm hoch, 125 mm tief und 35 mm breit ist. Die zulässige Umgebungstemperatur erstreckt sich von -40 bis +70 °C.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Stromversorgung
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten