Entwicklungskits, Evaluierungsboards -

Referenzdesign liefert präzisen Konstantstrom

Mithilfe eines Referenzdesigns demonstriert Würth Elektronik, wie mit einem MagI³C-Power-Modul eine einstellbare Strom- oder Spannungsquelle gebaut werden kann. Das Board basiert auf dem Modul MagI³C-VDRM (Variable Step Down Regulator Module), dem noch zwei zusätzliche Regelschleifen hinzugefügt wurden.

Das Referenzdesign generiert zum einen eine Konstantspannung mit einstellbarem Maximalstrom und zum anderen einen Konstantstrom mit einstellbarer Maximalspannung. In den beiden Arbeitsmodi können die Ausgangsspannung von 0 bis 15 V und der Strom von 0 bis 2,5 A festgelegt werden. Der Eingangsspannungsbereich beträgt 7 bis 36 V.

LEDs auf dem Board zeigen den Betriebsmodus und eine fehlende Ausgangsspannung an. Ausgangsspannung und Ausgangsstrom werden an zwei Potentiometern eingestellt. Das Referenzdesign kann als Treiber für Leistungs-LEDs in Weiß, Infrarot und Ultraviolett verwendet werden oder als Batterielader für Blei-, NiCd-, NiMH- oder Lithium-Ionen-Akkus. Auch als Supercap-Lader und Mini-Labornetzteil ist es einsetzbar.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Entwicklungskits, Evaluierungsboards
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten