MSR-Baugruppen -

Robuste Ultraschallsensoren sind flexibel parametrierbar

Mit den Produktfamilien U500 und UR18 stellt Baumer Sensoren zur Distanzmessung und Objekterkennung vor, die sich durch eine besonders robuste Bauweise auszeichnen. Härtesten Bedingungen, wie dem Dichtigkeitstest nach IP67, halten die mit PEEK-Folien versiegelten Sensoren stand.

Die Unterstützung des Kommunikationsstandards IO-Link ermöglicht es, die Sensoren flexibel und applikationsspezifisch per intuitiver Benutzeroberfläche zu parametrieren. So kann die Schallkeulenbreite in Abhängigkeit von Behälteröffnung und Füllmedium angepasst werden. Darüber hinaus bietet IO-Link weiteren Mehrwert, wie die Erfassung und Auswertung zusätzlicher Daten für eine vorausschauende Wartung oder Parameterserverfunktionen.

Unabhängig davon verfügen die neuen Produktfamilien über die Option, individuelle Einstellungen direkt am Sensor über qTeach (berührungslos mit ferromagnetischem Werkzeug) vorzunehmen. Der Funktionsumfang ist in beiden erhältlichen Bauformen – kubisch und zylindrisch – identisch. Ebenso sind die Sensorprinzipien wie Näherungsschalter als Ein- oder Zweipunktschalter, Reflexionsschranke, Einwegschranke oder distanzmessender Sensor für beide Modelle verfügbar. Die Ultraschallsensoren messen dank kurzem Blindbereich von 70 mm fast bis auf die Sensoroberfläche, bei einer Reichweite von 1000 mm.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema MSR-Baugruppen
Alle Artikel des Ressorts
Weitere Beiträge zum Thema Industrie, Automation
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten