Messgeräte -

Bandbreiten von 4 bis 8 Gigahertz Oszilloskop-Portfolio nach oben erweitert

Mit der Modellreihe R&S RTP hat Rohde & Schwarz eine neue Familie von High-Performance-Oszilloskopen mit Bandbreiten von 4 bis 8 GHz und einer maximalen Abtastrate von 20 GS/s vorgestellt.

Mit der Modellreihe R&S RTP hat Rohde & Schwarz eine neue Familie von High-Performance-Oszilloskopen vorgestellt. Bei der Entwicklung der neuen Geräte, die mit Bandbreiten von 4 GHz, 6 GHz und 8 GHz erhältlich sind, legte der Hersteller eigenen Angaben zufolge besonderen Wert auf Messgenauigkeit, Geschwindigkeit, Funktionsvielfalt und Zukunftsfähigkeit.

Schnelle Analysen und Tests

So erfassen die Oszilloskope bis zu eine Million Messkurven pro Sekunde, um auch seltene Fehler in kurzer Zeit aufzuspüren. Zudem kompensieren sie die Transmissionsverluste von der Signalquelle zum Oszilloskop (De-Embedding) in Echtzeit. Damit arbeitet das Oszilloskop auch mit eingeschalteter Signalkorrektur sehr schnell und kann sogar auf kompensierte Signale präzise triggern. Hardwarebeschleunigung für verschiedene Analysefunktionen sorgt zudem dafür, dass Maskentests, Histogramme oder Analysen im Frequenzbereich schnell durchgeführt werden.

Das RTP ( Bild 1 ) verfügt über vier Analogkanäle mit einer maximalen Ab­tastrate von jeweils 20 GS/s. Die vertikale Auflösung von 8 Bit lässt sich – bei reduzierter Abtastrate und Bandbreite – mithilfe von Dezimationsfiltern auf bis zu 16 Bit erhöhen. Der standardmäßige Erfassungsspeicher von 50 MS je Kanal ist optional auf bis zu 1 GS erweiterbar.

Integrierte Protokoll- und Spektrumanalyse

Mit der Mixed-Signal-Option erhält das Oszilloskop 16 zusätzliche Logikkanäle (400 MHz, 5 GS/s). Alternativ können zwei Power-Probe-Module (R&S RT-ZVC) angeschlossen werden, die je vier Spannungs- und Strommesskanäle mit 18 Bit Auflösung zur Verfügung stellen ( Bild 2). Das Oszilloskop unterstützt außerdem die Protokollanalyse von seriellen Schnittstellen und bietet Funktionen für Spektrum- sowie HF-Signalanalyse. Sowohl der Funktionsumfang als auch Bandbreite und Speichertiefe lassen sich bei Bedarf mit Hardware- und Softwareoptionen aufrüsten.

Laut Hersteller ist das RTP das kompakteste Oszilloskop seiner Klasse. Das durchdachte Kühlkonzept mit leisen Lüftern soll für eine geringe Geräuschentwicklung sorgen. Der 30,7 cm (12,1 Zoll) große Touchscreen stellt Signale mit WXGA-Auflösung dar. Als Betriebssystem dient Windows 10.

Mit den neuen Oszilloskopen richtet sich Rohde & Schwarz an Elektronikentwickler in der Automobil-, Luftfahrt- und Wehrtechnik sowie in Industrie und Telekommunikation. Es soll sich für die entwicklungsbegleitende Fehlersuche an schnellen Bussen wie USB, PCI Express und MIPI, mehrkanaligen HF-Schnittstellen (Funk oder Radar), DDR-Speicherschnittstellen sowie komplexen Power-Management-Einheiten eignen.

Weitere Optionen, wie ein Generatormodul mit zwei analogen und acht digitalen Kanälen sowie eine 16-GHz-Pulsquelle, und Modelle mit höheren Bandbreiten werden laut Hersteller folgen.

Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG ,
Mühldorfstraße 15,
81671 München,
Tel. 089 4129-12345,
E-Mail customersupport@
rohde-schwarz.com,
www.rohde-schwarz.com
Weitere Downloads zu diesem Artikel
Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Messgeräte
Alle Artikel des Ressorts
Weitere Beiträge zum Thema Labor, Entwicklung Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten