Power-Management -

Automotive-Schaltregler mit geringer Dropout-Spannung

Der Abwärtswandler A7987 mit AEC-Q100-Qualifizierung von STMicroelectronics regelt die Ausgangsspannung in 24-V-Fahrzeugbordnetzen von 0,8 V bis nahezu zur Eingangsspannung. Der Laststrom darf bis zu 3 A betragen, die Schaltfrequenz bis zu 1,5 MHz. Strombegrenzung und Frequenz lassen sich mit externen Pulldown-Widerständen einstellen. Bei geringer Last wird die Regelung des Ausgangs durch Pulse Skipping aufrechterhalten. Die einstellbare Softstartfunktion senkt den Inrush-Strom.

Überhitzungsschutz mit Shutdown und Auto-Recovery sowie ein n-Kanal-MOSFET mit niedrigem Widerstand sind im IC integriert. Dank Bias-Spannungseingang mit Umschaltung kann eine externe Quelle die Schaltung versorgen. Mit dem Synchronisationsanschluss lassen sich bis zu fünf Regler phasenversetzt betreiben. Für das Sequencing stehen ein Enable-Anschluss und ein Power-Good-Indikator zur Verfügung. Der Schaltregler ist in einem 5 x 6,4 mm² großen HTSSOP-16-Gehäuse in Exposed-Pad-Bauweise erhältlich.

Links
Weitere Beiträge zum Thema Power-Management
Alle Artikel des Ressorts
Weitere Beiträge zum Thema Fahrzeug
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten