sonst. ICs -

Schutz für Typ-C-Ports

Designer können elektronische Geräte jetzt einfach von älteren USB-Micro-A- oder -Micro-B-Anschlüssen auf die neueste Bauart Typ C umrüsten. Hierfür gibt es von STMicroelectronics den Port-Protector TCPP01-M12, der sämtliche Schutzanforderungen für USB-C-Anschlüsse erfüllt.

Dieser Mikrocontroller-Companion arbeitet gemeinsam mit dem USB-Type-C-Power-Delivery-Controller, der in die MCUs der Reihen STM32G0 und STM32G4 integriert ist. Gerüstet ist er ferner für den Schutz reiner 5-V-Anschlüsse, die von Universal-MCUs beispielsweise der Serien STM32 und STM8 verwaltet werden. In jedem Fall werden nur der Port-Protector und eine MCU benötigt, sodass sich eine kosteneffektive und platzeffiziente Lösung ergibt.

Zur umfassenden Ausstattung des Bausteins gehört die Absicherung defekter Netzadapter zur Abwendung von Schäden an den Geräten, falls durch einen Fehler das falsche Stromversorgungsprofil appliziert wird. Vorhanden ist ebenfalls ein Schutz vor Kurzschlüssen zwischen den VBUS-Pins und den CC-Leitungen (Configuration Channel) sowie ESD-Schutz bis 4 beziehungsweise 8 kV gemäß IEC 61000-4-2 für VBUS und CC. Zusätzlichen Nutzen bietet der Chip durch die Tatsache, dass er zur Verlängerung der Batterielebensdauer in einen Zero-Power-Modus wechselt, wenn kein Kabel angeschlossen ist, und dass vom USB-PD-Programmable-Power-Supply (PPS) Gebrauch gemacht wird, damit Geräte schneller geladen werden können.

In den IC integriert sind überdies Treiberschaltungen für einen externen N-Kanal-Lastschalter. Dank PPS-Unterstützung und dem prinzipbedingt niedrigen Einschaltwiderstand des N-Kanal-Schalters wird die Wärmeentwicklung insgesamt reduziert. Der Baustein wird bereits produziert und ist im QFN12-Gehäuse verfügbar.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema sonst. ICs
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten