Sensoren -

Sensor für hochgenaue Strommessungen

LEM erweitert sein Angebot an hochgenauen Stromwandlern um den IN 1000-S für die berührungslose und galvanisch getrennte Messung von DC-, AC- und gepulsten Nennströmen bis 1000 A. Neuerungen sind die hochgenaue digitale Signalverarbeitung sowie die Aufhebung der Welligkeit der Fluxgate-Ansteuerungsfrequenz.

Der Wandler arbeitet an einer bipolaren ±15-VDC-Versorgung und kann runde Primärleiter mit 38,2 mm Durchmesser aufnehmen. Neben dem normalen Strom- hat er einen weiteren Ausgang, der den Wandlerzustand anzeigt. Die Signalverarbeitung im digitalen Bereich sorgt für eine vollständige Unempfindlichkeit gegenüber Temperatureffekten, Störungen und Versorgungsspannungsabweichungen nach dem A/D-Wandler. Vor allem der Offset (<19,5 ppm) und die Offset-Drift wurden verbessert.

Verbleibende Störungen wurden beseitigt, indem eine Ripple-Kompensationsspule angesteuert wird, deren Amplitude und Phase während der Kalibrierung eines jeden Wandlers eingestellt wird. Nach der Kalibrierung beträgt die verbleibende Spitze-Spitze-Welligkeit weniger als 34 ppm, bezogen auf den Gesamtmessbereich und über die gesamte Betriebstemperaturspanne. Der Stromsensor ist für erweiterte Betriebstemperaturen von -40 bis +85 °C spezifiziert; er trägt das CE-Zeichen und wird mit fünfjähriger Herstellergarantie ausgeliefert.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Sensoren
Alle Artikel des Ressorts
Weitere Beiträge zum Thema Medizin
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten