sonst. ICs -

Sicherheitsanker für vernetzte Geräte

Um sowohl die Sicherheit als auch die Leistungsfähigkeit von Geräten und Diensten, die mit der Cloud verbunden sind, zu erhöhen, hat Infineon seine Optiga-Familie um ein neues Produkt ergänzt. Optiga Trust M ist eine Ein-Chip-Lösung, mit der sich Geräte bis zu zehn Mal schneller mit der Cloud verbinden können als mit rein softwarebasierten Alternativen.

Sie bedient die wachsende Nachfrage nach Zero-Touch Provisioning – also dem Anschließen von Geräten an ein Netzwerk, ohne sie lokal konfigurieren zu müssen. Kritische Ressourcen wie Zertifikate und Schlüsselpaare, die zur Identifizierung eines Geräts notwendig sind, können beim Hersteller gesichert im Chip gespeichert werden, womit Optiga Trust M sofort einsatzbereit ist.

Ein kryptografisches Toolkit, die geschützte I²C-Schnittstelle und Open-Source-Code für Github reduzieren den Aufwand für Design, Integration und Inbetriebnahme von Embedded-Systemen. Der integrierte Sicherheitscontroller ist gemäß CC EAL6+ zertifiziert und bietet asymmetrische Verschlüsselung. Er ist für eine Einsatzdauer von 20 Jahren ausgelegt und erlaubt gesicherte Updates im Feld, um auf neue Anforderungen reagieren zu können.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema sonst. ICs
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten