Nachrichten -

Sigfox veröffentlicht Funkspezifikation

Sigfox hat anlässlich des achten Weltfunktages unter der Schirmherrschaft der Unesco die Spezifikation seines Funkprotokolls für verbundene Objekte veröffentlicht. IoT-Entwickler können somit eigene Objekte erstellen und diese dann im Sigfox-Netzwerk registrieren. Bislang war der Standard nur auf Anfrage und mit Geheimhaltungserklärung zugänglich.

„Die Öffnung der Spezifikation war schon immer Teil unserer Ambitionen und wir freuen uns über Tausende neuer Anwendungsfälle, die dadurch entstehen werden.“, sagt Aurelius Wosylus, CSO von Sigfox Germany. Das 0G-Netzwerk von Sigfox adressiert damit neben den B2B-Märkten auch lokal begrenzte und stärker endverbraucherorientierte Anwendungungen. Die Basisstationen und die Sigfox-Infrastruktur sind allerdings nicht inbegriffen, da sie durch Patente geschützt sind.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Nachrichten
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten