Sensoren -

SMD-Stromsensoren halten Überlastströmen stand

Die Miniatursensor-ICs der HMSR-Serie von LEM messen mit galvanischer Trennung AC- und DC- Ströme bis zum 2,5-fachen ihres Nennwerts. Trotz ihrer geringen Größe können sie Überlastströmen bis 20 kA (für 8 bis 20 µs) standhalten, wie sie etwa in Solaranlagen auftreten. Es stehen Nennströme von 6, 8, 10, 15, 20 oder 30 A zur Auswahl.

Die Serie basiert auf einem direktabbildenden Hall-Effekt-ASIC mit einem niederohmigen Primärleiter. Somit können Gleichstrommessungen und Überlastströme mit hohen Transienten keine Schäden verursachen. Mithilfe des Ferrit-Magnetelements erreichen die Bauteile eine HF-Bandbreite von 270 kHz (-3 dB) und eine hohe Störfestigkeit gegen Fremdfelder.

Das mechanische Design erzielt Kriech- und Luftstrecken von 8 mm durch Materialien mit einem CTI-Wert von 600, was zu einer verstärkten Isolation gemäß IEC 60950-1 führt. Die SMD-Bausteine sind in einem SO16-Gehäuse mit einer Höhe von 6 mm verbaut.

Mit dem integrierten EEPROM kann man die interne Temperaturkompensation programmieren, um Offset- und Verstärkungsdriften entgegenzuwirken. Dies sorgt für eine hohe Genauigkeit über den Betriebstemperaturbereich von -40 bis +125 °C: Das Modell HMSR 20 erreicht beispielsweise einen typischen IPN-Wert von 0,5 %.

Links
Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Sensoren
Alle Artikel des Ressorts
Weitere Beiträge zum Thema Power
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten