sonst. ICs -

Störfeste isolierte CAN-Transceiver

Eine besonders hohe Resistenz gegenüber elektromagnetischen Einflüssen zeichnet die isolierten CAN-Transceiver TD301DCANHE und TD501DCANHE von Mornsun aus. Je nach Version an 3,3 oder 5 V Betriebsspannung betreibbar, können die kompakten Sende-/Empfangsmodule mit elektrostatischen Entladungen von bis zu ±8 kV (Kontakt) und ±15 kV (Luft) sowie mit Stoßspannungen von bis zu ±4 kV belastet werden. Die Isolation der zwischen Eingang und Ausgang liegenden Signal- und Versorgungspfade ist dabei jeweils auf 2500 VDC ausgelegt.

Um solche Werte erzielen zu können, wurde der CAN-Transceiver – mit isoliertem Signalpfad – zusammen mit einem ebenfalls isolierten DC/DC-Wandler in ein 20 x 17 x 7 mm³ großes achtpoliges DIL-Gehäuse integriert. Diese Kombination ermöglicht den einfachen und störsicheren Anschluss des CAN-Controllers mit massebezogenem CMOS/TTL-Ausgangssignal an einen CAN-Bus mit differenzieller Signalübertragung, wobei Baudraten von 20 kBit/s bis 1 MBit/s unterstützt werden. Die Spezifikation des busseitigen Ausgangs erlaubt die Anbindung von insgesamt bis zu 110 CAN-Transceivern.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema sonst. ICs
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten