Power-Management -

Super-Junction-MOSFETs senken Leistungsaufnahme

Rohm hat seine 600-V-Super Junction-MOSFETs um 30 PrestoMOS-Varianten der Serie R60xxJNx erweitert. Diese erhöhen die Designflexibilität unter Beibehaltung der laut Herstellerangaben branchenweit kürzesten Sperrverzögerungszeit und sind für Ladestationen für Elektrofahrzeuge sowie Motoransteuerungen in Haushaltsgeräten wie Kühlschränken und Klimaanlagen optimiert. Bei Klimaanlagen reduzieren sie beispielsweise die Stromaufnahme im Dauerbetrieb effektiver als IGBTs. Im Gegensatz zu Universal-MOSFETs trifft die neue Serie Maßnahmen gegen Rauschen und selbstständiges Einschalten. Dank Optimierung der parasitären Kapazität, die bei der MOSFET-Struktur inhärent ist, konnte man unbeabsichtigte Gate-Spannungen beim Schalten um 20 % reduzieren. Das selbstständige Einschalten des MOSFETs wird zudem durch ein spezielles Design erschwert, das die Schwellenspannung um das 1,5-fache erhöht. Die Optimierung der internen Struktur verbessert nicht nur den Soft-Recovery-Index gegenüber herkömmlichen Produkten um 30 %, sondern reduziert auch das Rauschen.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Power-Management
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten