Datenerfassung -

USB-Oszilloskop mit flexibler Auflösung

Priggen Special Electronic stellt neue Oszilloskope von Pico vor. Die Serie Picoscope 5000D umfasst zwei- und vierkanalige Modelle mit Bandbreiten von 60 bis 200 MHz. Zudem gibt es MSO-Varianten mit 16 zusätzlichen Digitalkanälen.

Die USB-Oszilloskope nutzen mehrere A/D-Wandler in verschiedenen zeitlich verschachtelten sowie parallelen Kombinationen. Damit ist es möglich, die Abtastrate von 250 MS/s auf vier Kanälen auf bis zu 1 GS/s bei einem aktiven Kanal zu erhöhen. Außerdem lässt sich die vertikale Auflösung von 8 Bit in mehreren Schritten auf bis zu 16 Bit erhöhen; die Abtastrate reduziert sich dabei auf bis zu 62,5 MS/s. Zur Erfassung langer Signale sind die Geräte mit 512 MS Speicher ausgestattet.

Standardmäßig beherrschen die Oszilloskope die Decodierung und Analyse von 18 seriellen Protokollen, darunter CAN FD, FlexRay und LIN, I²C und SPI, Ethernet, USB, Modbus RTU sowie DMX512. Der Anschluss an PC oder Notebook erfolgt über USB 3.0.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Datenerfassung
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten