Industrie-PC -

Vibrations- und schockfeste Embedded-Systeme

Mit PicoSys 2853 und PicoSys 2653 bietet ICO zwei flexibel konfigurierbare Embedded-Computer für Industrieumgebungen an. Durch hohe Vibrations- und Schockfestigkeit können sie direkt an vibrierenden Maschinen, in Schalt- und Verteilerschränken, Fertigungsstraßen und beweglichen Arbeitsmitteln eingesetzt werden.

Der Intel Core i5-6200U im PicoSys 2653 mit 2,30 GHz und der Intel Celeron 3855U im PicoSys 2853 mit 1,60 GHz arbeiten mit hoher Rechengeschwindigkeit und geringem Energiebedarf. Trotz der hohen Rechenleistung wurde auf Lüfter und andere mechanische Bauteile verzichtet. Dadurch wird der Verschleiß gering gehalten und aufwendige Wartungsarbeiten sind nicht notwendig.

Zwei Gigabit-LAN-Anschlüsse sorgen für die Konnektivität zum Netzwerk. Grafikausgabe kann über VGA oder DVI-D hergestellt werden. Zwei serielle RS-232/422/485-Schnittstellen und vier USB-3.0-Ports können externe Geräte wie Maus, Tastatur, Mess- oder Steuergeräte anbinden. Der MiniPCIe-Slot kann ein WLAN- oder UMTS-Modul für drahtlose Verbindungen aufnehmen. Ein PS/2-Port konnte trotz kleinem Gehäuse mit Abmessungen von 297 x 184 x 50 mm³ ebenfalls verbaut werden.

In der Standardausführung arbeiten beide Modelle im Temperaturbereich von 0 bis 45 °C. Durch den Einsatz einer optional erhältlichen Wide Temperature SSD lässt sich dieser auf -20 bis zu +60 °C erweitern. Der Arbeitsspeicher lässt sich je nach Anwendungsbedarf auf bis zu 16 GByte erweitern. Für besondere Einsatzwecke sind andere CPU-Modelle für beide Varianten möglich.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Industrie-PC
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten