Entwicklungskits, Evaluierungsboards -

Wearable-Health-Sensorplattform spart Entwicklungszeit

Mit der Health Sensor Platform 2.0 (HSP 2.0) von Maxim Integrated können Entwickler präzise tragbare Lösungen erstellen, um verschiedene Gesundheitsparameter kontinuierlich zu überwachen. Diese für schnelles Prototyping, Evaluierung und Entwicklung ausgelegte Plattform, auch als MAXREFDES101# bezeichnet, ermöglicht das Monitoring von Elektrokardiogramm (EKG), Herzfrequenz und Körpertemperatur über ein am Handgelenk tragbares Gerät. Hersteller sollen damit laut Maxim bis zu sechs Monate Entwicklungszeit einsparen.

In einem Uhrengehäuse untergebracht, ermöglicht die HSP 2.0 – in einem für das Tragen am Handgelenk ausgelegten Formfaktor – die direkte Bereitstellung grundlegender Funktionen, sodass sofort mit der Messung von Körperfunktionen begonnen werden kann. Die Daten lassen sich für die Patientenbegutachtung auf der Plattform speichern oder zur späteren Auswertung auf einen PC übertragen.

Im Gegensatz zu anderen Wearables bleiben die von der HSP 2.0 gesammelten Daten im Besitz des Trägers. Dies erleichtert den Datenschutz und ermöglicht dem Benutzer die Durchführung eigener Datenanalysen. Da die HSP 2.0 eine offene Plattform ist, können Entwickler ihre eigenen Algorithmen auf der Platine evaluieren. Außerdem ist das modulare Format mach Aussage von Maxim zukunftssicher, sodass künftige neue Sensoren schnell aufgenommen werden.

Die HSP 2.0 ist mit Hardware- und Firmware-Dateien auf den Websites von Maxim und ausgewählten Franchise-Distributoren erhältlich.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Entwicklungskits, Evaluierungsboards
Alle Artikel des Ressorts
Weitere Beiträge zum Thema Medizin
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten