Sensoren -

Winkelsensoren für ASIL-D-Anwendungen

Infineon bringt seine ersten Magnetsensoren auf den Markt, die auf dem TMR-Effekt (tunnel magnetoresistance, magnetischer Tunnelwiderstand) basieren. Die Produktfamilie TLE5501 mit analogem Ausgang wurde für Automobilanwendungen konzipiert, wo sie unter anderem zur Lenkradwinkelerfassung zum Einsatz kommen soll.

Die TMR-Technologie bietet eine hohe Erfassungsgenauigkeit von etwa 1° und hohe Ausgangsspannungen bis 0,37 V/V, wodurch sich die Sensoren ohne weitere Verstärker direkt an einen Mikrocon­troller anschließen lassen. Dank geringer Temperaturdrift reduziert sich der Aufwand für Kalibrierung und Kompensation. Darüber hinaus weisen TMR-Sensoren eine geringe Stromaufnahme auf, die beim TLE5501 lediglich 2 mA beträgt.

Infineon wird die Sensoren mit zwei verschiedenen Qualifizierungsstufen anbieten. Der nach AEC-Q100 qualifizierte TLE5501 E0001 ist pinkompatibel zum TLE5009, ermöglicht jedoch durch den Verzicht auf einen zusätzlichen Verstärker günstigere Systeme. Die Version E0002 wurde konform zur ISO 26262 entwickelt und erreicht laut Hersteller mit nur einem Sensorchip ASIL D, die höchste Stufe für funktionale Sicherheit im Automobil. Der Sensor besteht aus entkoppelten Brücken für eine redundante externe Winkelberechnung und bietet umfangreiche Diagnosemöglichkeiten.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Sensoren
Alle Artikel des Ressorts
Weitere Beiträge zum Thema Fahrzeug
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten