Sensoren -

Zwei Sensorprinzipien in einem Bauteil vereint

Bei Disynet sind die ELF-Beschleunigungsmesser (Extended Low Frequency) der Serie 7705A von Dytran erhältlich. Sie kombinieren die Vorteile von piezoelektrischen Sensoren (sehr hoher Frequenzbereich) und Sensoren mit variabler Kapazität (echte DC-Antwort) in einem Gehäuse. Damit bieten sie eine Bandbreite von DC bis 10 kHz. Statische Beschleunigungen wie Kurvenfahrten, langsame Schwingungen unter 1 Hz und hochfrequente Vibrationen bis 10 kHz können nun mit dem gleichen Sensor gemessen werden.

Die ELF-Beschleunigungsmesser stehen mit Messbereichen von 20, 40 und 200 g zur Verfügung. Sie arbeiten mit einer Versorgung von 5 bis 28 VDC bei 7 bis 9 mA. Signalerfassung und Stromversorgung erfolgen über einen vierpoligen M4.5-x-0,35-Steckeranschluss. Das leichte Titangehäuse wiegt nur 15 g und ist hermetisch verschlossen – für den Einsatz in rauer Umgebung, beispielsweise auf Teststrecken oder im Weltraum.

Die 7705A-Serie eignet sich für Flugtests, Fahrqualitätsuntersuchungen, HUMS (Strukturzustands- und -nutzungsüberwachungssysteme), Windturbinenmessungen und die Maschinenüberwachung.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Sensoren
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten