Power Management |

Zweikanaliger Abwärtsregler mit geringen Störemissionen

Bild: Analog Devices
Die Störstrahlung des Reglers liegt weit unter den CISPR-25-Class-5-Grenzwerten

Analog Devices präsentiert den LT8650S, einen zweikanaligen 2x4-A-Synchron-Abwärtsschaltregler für Eingangsspannungen bis 42 V. Seine Silent-Switcher-2-Architektur minimiert die Fläche emissionsverursachender Stromschleifen, der sogenannten Hot Loops. Diesem Konzept und weiteren Maßnahmen, wie exakt definierten Schaltflanken, der Verwendung von Kupfersäulen anstelle von Bonddrähten und einer integralen Massefläche, ist es zu verdanken, dass der Baustein drastisch weniger Störemissionen erzeugt als herkömmliche Regler.

Das sehr gute EMV-Verhalten ist Herstellerangaben zufolge unabhängig vom Leiterplattenlayout. Bei 2 MHz Schaltfrequenz hält der Regler die Grenzwerte nach CISPR 25, Class 5, über den gesamten Lastbereich ein. Bei Bedarf können die Störemissionen mittels Spread-Spectrum-Frequenzmodulation noch weiter reduziert werden.

Dank seiner Synchrongleichrichtertopologie erreicht der Regler bei einer Schaltfrequenz von 2 MHz einen Wirkungsgrad von 94,6 %. Dank des weiten Eingangsspannungsbereichs, der sich von 3,0 bis 42 V erstreckt, ist er eine Lösung sowohl für Automobil- als auch für Industrieanwendungen. Die verlustarmen Schalter im Baustein können bei Ausgangsspannungen bis hinab zu 0,8 V einen Dauerausgangsstrom von bis zu 4 A und einen Spitzenstrom von bis zu 6 A liefern. Im Burst-Modus verringert sich der Ruhestrom auf 6,2 µA (für beide Kanäle). Der Chip eignet sich somit für automobile Systeme, bei denen der Regler ständig in Bereitschaft sein muss und dabei möglichst wenig Strom verbrauchen soll.

Die kurze Mindest-On-Zeit von 40 ns erlaubt bei 16 V Eingangsspannung und 2 V Ausgangsspannung eine konstante Schaltfrequenz von 2 MHz. Dank der Kombination aus dem 4 mm x 6 mm großen, 32-poligen LQFN-Gehäuse und der hohen Schaltfrequenz, die die Verwendung sehr kleiner externer Induktivitäten und Kondensatoren erlaubt, ist der Regler eine kompakte und thermisch effiziente Lösung.

- von pat
 
© elektronikinformationen.de 2018
Alle Rechte vorbehalten

Newsletter

elektronik informationen Newsletter
immer gut und topaktuell informiert
Mail

Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an - neue Produkte, Veranstaltungen, aktuelle Forschung und Lesetipps sowie die Vorschau auf das nächste Heft.

jetzt anmelden

*Sie können sich selbstverständlich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden. Den Abmeldelink finden Sie am Ende jedes Newsletters.

Lesetipp

Knopf im Ohr

Knopf im Ohr

Kreuzungen aus drahtlosen Stereo-Ohrhörern und Fitnessüberwachungsgeräten, die sogenannten Hearables, sind ein aufkommender Wachstumsmarkt. Anspruchsvoll sind die Miniaturisierung der Elektronik für die kleinen Geräte sowie ihre Akkulaufzeit. Ein neuartiges Power-Management-System stellt ausreichend Energie auf sehr kleiner Fläche bereit. von ml mehr...

Lesetipp

Schutzfunktion für Kfz-Stromversorgungen

Schutzfunktion für Kfz-Stromversorgungen

Die von den Stromversorgungen erzeugten Spannungsspitzen können die Elektronik im Fahrzeug zerstören. Einen besseren Schutz als die häufig verwendeten TVS-Dioden bieten aktive Stromspitzenbegrenzer entsprechend den Standards ISO 7637-2 und ISO 16750-2. von skr mehr...

Lesetipp

Zuverlässiger Schutz

Zuverlässiger Schutz

Lösen herkömmliche SMD-Sicherungen aus, kann das zu Lichtbögen und infolgedessen zu Schäden an der Leiterplatte und an benachbarten Bauteilen führen. Neue Konstruktionen schaffen Abhilfe. von dar mehr...

Lesetipp

Auf und ab oder von allem ein Bisschen

Auf und ab oder von allem ein Bisschen

Ein Rampenspannungssignal lässt sich in Schaltungen nutzen, die eine lineare Spannungsänderung benötigen. Es lässt sich als Referenz, Steilheitskompensator oder  Wobbelspannungsgenerator nutzen. Programmierbare Rampengeneratoren können eine fallende, steigende oder abwechselnd steigende und fallende Rampe erzeugen, die sich durch viele Eingangsquellen triggern lässt. von ml mehr...

Aktuelle Ausgabe
Cover
Bild: ELI
Ausgabe 01/2018

Lesetipp

Wie viel Strom braucht mein Design?

Wie viel Strom braucht mein Design?

Bei der Entwicklung batteriebetriebener Geräte steht meist eine hohe Energieeffizienz im Vordergrund. Um dies zu gewährleisten, lässt sich mittels Simulation der Strombedarf von Mikrocontrollern ermitteln, bevor ein Prototypenboard zur Verfügung steht. von dar mehr...

Lesetipp

Im Dunstkreis der Maschine

Im Dunstkreis der Maschine

Während die Nutzung der Cloud mit Konsumelektronik weit verbreitet ist, eignet sie sich für industrielle Anwendungen häufig nicht: Die Fabrikautomatisierung braucht Echtzeitkonnektivität ohne Latenzprobleme oder unterbrochene Verbindungen sowie Geräte, die für raue Umgebungen ausgelegt sind. von skr mehr...

Termine

24.01.2018 - 25.01.2018
all about automation
Details »
24.01.2018 - 24.01.2018
Wireless Power Transfer
Details »
27.01.2018 - 01.02.2018
Photonics West
Details »

XING