Laborstromversorgungen -

Zweiquadranten-Netzgeräte für Spannungen bis 20 Volt

Speziell für den Test batteriebetriebener Geräte erweitert Rohde & Schwarz sein Portfolio an Netzgeräten um die Serie R&S NGM200. Die ein- und zweikanaligen Stromversorgungen liefern bis zu 20 V oder 6 A bei einer Maximalleistung von 60 W je Ausgang.

Mit einer Lastausregelzeit von weniger als 30 µs eignen sie sich für den Test von Geräten, die im Sleep-Modus nur wenige Mikroampere aufnehmen, unter Last jedoch Stromspitzen von mehreren Ampere aufweisen. Die Zweiquadranten-Architektur erlaubt den Betrieb als Quelle oder Senke zur Simulation von Batterien und Verbrauchern.

Zur präzisen Charakterisierung eines Messobjekts können die Netzgeräte dank der Erfassungsrate von 500 kS/s sehr schnelle Strom- und Spannungsänderungen im Bereich weniger Mikrosekunden erfassen. Vier Strom- und zwei Spannungsmessbereiche erzielen Rücklese-Auflösungen bis hinab zu 10 nA beziehungsweise 5 µV.

Eine Option erlaubt die realistische Simulation des Batterieverhaltens bei verschiedenen Ladezuständen. Zusätzlich zu den vordefinierten Datensätzen für gängige Batterietypen lassen sich mit dem integrierten Editor eigene Batteriemodelle erstellen. Die Option NGM-K104 stellt einen zusätzlichen Anschluss zur Verfügung, mit dem das interne Voltmeter mit einem beliebigen Punkt am Messobjekt verbunden werden kann, um so die Potentialdifferenz zu messen.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Laborstromversorgungen
Alle Artikel des Ressorts
Weitere Beiträge zum Thema Labor, Entwicklung
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten